Bei einer Erkältung umgibt man sich am besten mit einer dicken Decke, reichlich Tee und – weil das im Bett am bequemsten ist – dem Radio. Gestern abend tat ich genau das. Nase und Rachen hatten den ganzen Tag über geschleimt, kamen aber in der Wärme zur Ruhe.

Und wie gut mich das Radio entführte. Zuerst las mir Arnon Grünberg aus seinem neuen Roman „Tirza“ vor. Deprimierender Stoff, hübscher Akzent. Dann speiste ich mit einem amerikanischen Multimillionär im vornehmen Londoner „Grand Hotel Babylon“ (Text). Damit er vom elitären Personal das serviert bekommt, was er wünscht, muss er erst den ganzen Betrieb kaufen. Herrlich! Vor lauter Begeisterung schwitze ich gemütlich unter meiner Decke und schlafe erst ein, als der 1. Teil um ist. Dann aber richtig lange bis in den späten Morgen.

Advertisements