Neulich hatte ich das Vergnügen, in einem luxuriösen Hotel zu nächtigen. Nun muss einen das per se noch nicht vom Hocker reißen – die Minibar ist teuer, man muss recht weit laufen, um zum Frühstück zu kommen, alle erwarten ein paar Groschen Trinkgeld, und ein gemütliches Bett hat man schließlich zu Hause auch. Was ich zu Hause nicht habe, ist ein sehr großes Badezimmer, in dem aus der Decke Radio spielt.

Man kennt ja diese Hotelfernseher, die auch eine „Radio“-Taste haben, darüber aber nur viermal völlig lieblose Dudelei bieten. Anders in meinem Fall: auf der 4 ein ansprechenderer Sender, der sich als SWR 2 entpuppte. Und weil der Lautsprecher im Bad mit dem TV gekoppelt ist, genoss ich beim Rasieren die Morgensendung in guter Qualität. Sehr schön: in der Rubrik „Heute in den Feuilletons“ liest die Moderatorin nicht etwa vom Computerausdruck ab, sondern hat echte Zeitungen in der Hand (Rascheln!) – was für ein Sinnengenuss!

Advertisements