seattle-piARD-Westküstenkorrespondent Jan Tussing berichtet über das Zeitungssterben in den USA. Ende Februar ging der Seattle Post-Intelligencer in die ewigen Online-Gründe ein. Eine große Bedrohung für den nicht-ehrenamtlichen Journalismus, die durchaus auch nach Deutschland kommen kann.

Das Photo zeigt Flickr-User Skagit IMS, der die letzte papierne Ausgabe des Post-Intelligencers liest – passenderweise auf einem Baumstumpf.

Er schreibt sinngemäß: „Abgehauene Bäume oder der linke Schund in den Leitartikeln waren nicht die größten gesellschaftlichen Leistungen dieser Zeitung.“ Lizenz.

Advertisements